Europäischer Computerführerschein

ECDL screen-WEB

ECDL Kurs an der Henry-Harnischfeger-Schule

Die Henry-Harnischfeger-Schule bietet Vorbereitungskurse zum Erwerb des europäischen Computer-Führerschein (ECDL) an. Nach einer Studie der Universität Oldenburg, in der Schulabgänger der Jahre 2000 - 2003 über die Vermittlung von EDV-Kenntnissen in der Schule befragt wurden, gaben über 55 % an, nur geringe bis sehr geringe EDV-Kenntnisse zu besitzen, obwohl 80 - 90 % der Befragten die Bedeutung von EDV-Kenntnissen für den künftigen Beruf als sehr hoch einschätzten. 89 % bewerteten das Engagement der Schulen bei der Vermittlung von EDV-Kenntnissen als nicht ausreichend.

Aus diesem Grunde hatte sich die Henry-Harnischfeger-Schule im November 2005 entschlossen ihren Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 - 10 eine EDV-Qualifizierung auf Grundlage des renommierten Europäischen Computerführerscheins (ECDL) zu ermöglichen.

Was ist der ECDL?

computerDer ECDL ist ein international anerkanntes Zertifikat, das seinem Inhaber grundlegende Kenntnisse in der Handhabung von Standardsoftware bescheinigt! Der Besitz des ECDL erleichtert den Zugang zu vielen Ausbildungs- und Arbeitsverhältnissen. Darüber hinaus ist der Nachweis des ECDL-Zertifikats bereits bei mehreren Studiengängen Voraussetzung - und dies mit steigender Tendenz.

Die HHS wurde von der Lizenz gebenden Gesellschaft DLGI zusätzlich auch als Prüfungszentrum zertifiziert, so dass neben den Vorbereitungskursen auch die dazugehörenden Prüfungen an der Schule angeboten werden können. Durch diese und andere Angebote, schafft die HHS neben den schon vorhandenen pädagogischen und inhaltlichen Stärken im Unterrichtsbetrieb ein weiteres Standbein in der zukunftsorientierten Ausbildung ihrer Schülerinnen und Schüler.

image002Für wen gilt das Angebot?

Für alle Schülerinnen und Schüler ab der 8. Jahrgangsstufe, die keine Gelegenheit zum Besuch von EDV-Kursen an der HHS haben (Schülerinnen und Schüler mit WP4 Französisch, Physik usw.), besteht die Gelegenheit zum Besuch von ECDL-Kursen im Wahlunterricht am Nachmittag.

Für die Jahrgangsstufe 8 ist die Zertifizierung bis zum Abschluss nach der zehnten Stufe beabsichtigt. Für die Schülerinnen und Schüler, die nach der 9. Stufe abgehen, ist zumindest das Absolvieren des Start-Zertifikats (4 Prüfungen, s.u.) möglich. Dazu werden in einer Doppelstunde pro Woche Theorie und Praxis der einzelnen Module erarbeitet. Von Montag bis Donnerstag wird jeden Nachmittag (13.40-15 Uhr) ein Kurs angeboten.

edv003aWie sehen die Kursinhalte aus?

Die Kurse behandeln die Produkte Microsoft Windows XP und Microsoft Office 2003 , da diese Programme in den meisten Unternehmen eingesetzt werden:

Modul 1: Grundlagen der Informationstechnologie (IT-Grundlagen)

Grundlagen, Hardware, Speichern, Software, Informationsnetzwerk, Computer im Alltag, IT und Gesellschaft, Sicherheit

Modul 2: Computerbenutzung und Dateiverwaltung (Windows)

Grundlagen, Desktop und Umgebung, Dateien organisieren, Einfaches Editieren, Druckmanagement

Modul 3: Textverarbeitung (Word)

Grundlagen, Grundlegende Aufgaben, Formatieren, Abschließende Arbeiten am Dokument, Drucken, Fortgeschrittene Merkmale (Tabellen, Serienbriefe)

Modul 4: Tabellenkalkulation (Excel)

Grundlagen, Grundlegende Aufgaben, Formeln und Funktionen, Formatieren, Drucken, Fortgeschrittene Merkmale (Diagramme, Datenimport)

Modul 5: Datenbanken (Access)

Grundlagen, Eine Datenbank erstellen, Formulare benutzen, Informationen finden, Berichte

Modul 6: Präsentationen (Powerpoint)

Grundlagen, Grundlegende Aufgaben, Formatieren, Grafiken und Diagramme, Folienpräsentationseffekte, Folienpräsentationen

Modul 7: Informations- und Kommunikationsnetze (Internet Explorer, Outlook)

Internetgrundlagen, Web-Navigation, Websuche, Lesezeichen, Email-Grundlagen, Nachrichten, Adressieren, Nachrichten verwalten

Für Schulabgänger, die keinen vollständigen Kurs über die 7 Module absolvieren können, wird ein Start-Zertifikat (ECDL-Start) angeboten. Dieses Zertifikat beinhaltet vier der sieben Module. Für den Schulunterricht sind dabei die Module 2,3,4 und 6 wichtig und werden daher zuerst behandelt um damit die Grundlage für eine Start-Zertifizierung zu erreichen. Danach können, für die darüber hinausgehenden Anforderungen innerhalb eines Studiums oder im Beruf, die Kenntnisse über die Module IT-Grundlagen (1), Datenbanken (5) und Informationsnetze (7) zertifiziert werden.