Unsere Schule

Viele Themen werden in der Schule im Fach Sexualkunde behandelt. In der Henry-Harnischfeger-Schule erlebten die Sechstklässler einen Projekttag zu diesem Thema.

Lehrkräfte und externe Fachleute boten sechs verschiedene Themen an, die alle sechs Parallelklassen jeweils eine Schulstunde lang besuchten. Dabei erfuhren die Kinder, wie umfangreich der Begriff Sexualität ist.
kn090423.jpgDie Lehrerinnen Heidrun Berressem und Daniela Reiter behandelten mit den Kindern das Thema sexueller Missbrauch. In Rollenspielen ging es darum, dass häufig Personen aus dem Umfeld Kindern zu nahe kommen. Man sprach über die Situation, über die Reaktion beider Seiten, wie sie sich in den nächsten Stunden und Tagen verhalten würden und suchten auch nach Lösungsmöglichkeiten.
Bei Diplom-Sozialarbeiter Eric Jones von Pro Familia ging es um Gefahren im Internet und im Chat. Seine Kollegin, Diplom-Sozialpädagogin Christiane Zehner, beschäftigte sich mit der ersten Liebe.
Was passiert in der Pubertät, wie entwickeln sich die Organe, wann bekommen die Mädchen ihre Periode? Das war der Schwerpunkt bei Kathrin Kinkal und Elke Höchsmann von der Frauenarztpraxis Dr. Knaflic. Sie hielten für die Mädchen Periodenkalender bereit, sprachen über Intimhygiene, wann ein Besuch beim Frauenarzt erforderlich ist und auch über Verhütung.
Die Hebamme Rena Stanojevic ging auf ihre umfangreichen Aufgaben ein. Interessant war das Modell eines Kindes mit Nabelschnur in der Fruchtblase. Die Kinder lernten dabei auch, dass das Ungeborene alle schädlichen Stoffe wie Alkohol, Nikotin, Medikamente und Drogen, die von der Mutter zu sich genommen werden, zu spüren bekommt. Verschiedene Puppen stellten Anke Linnemann und Sarah Schlimme vom Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) vor: Das gesunde Kind von etwa drei Monaten und das durch erheblichen Alkoholkonsum der Mutter sichtbar geschädigte Kind. Welch schlimme Schäden ein Säugling durch Schütteln nehmen kann, demonstrierten sie an einer weiteren Puppe. In deren durchsichtigem Kopf leuchteten beim Schütteln Lämpchen auf und es schrillten die Glocken.
(Kinzigtal-Nachrichten 23.04.09)