Unsere Schule

Abschluss für die neunten Klassen

Nach vielen Jahren gab es in der Henry-Harnischfeger-Schule nun erstmals wieder eine eigene Entlassungsfeier für die Hauptschüler. 62 Jungen und Mädchen wurden von Schulleiter Gerald Diehl und den Klassenlehrern in der Mensa verabschiedet. 
abschlussfeier_der_9er.jpgTrotz heruntergelassener Jalousien stand am frühen Abend die Luft regelrecht in dem mit viel Glas versehenen und offenbar schlecht zu belüftenden Bau. Manch ein Besucher nutzte das Programmheft, um sich etwas Luft zuzufächeln. Die Neuntklässler hätten sich diese eigene Feier (in den vergangenen Jahren gab es eine gemeinsame Feier mit den Zehntklässlern in der Stadthalle) gewünscht, damit auch die Klassenkameraden teilnehmen könnten, die noch bis zur mittleren Reife in der Schule bleiben, sagte Diehl. Der Jahrgang neun habe sich auch durch Sondierungs- und Qualifizierungskurse zu funktionierenden Klassengemeinschaften entwickelt. 41 Jugendliche und damit fast 75 Prozent machten den qualifizierten Hauptschulabschluss, der zum Besuch der Berufsfachschule berechtigt und 17 den Hauptschulabschluss.
Die Stadt sei stolz auf die Schule, stellte Bürgermeister Lothar Büttner fest. Doch was nützten die besten Gebäude ohne die Menschen darin. Das seien die Lehrer, Mitarbeiter und auch die jungen Leute, die nun den Abschluss erreicht haben. Pfarrer Michael Müller hielt es mit Mutter Teresa, die einmal einem Journalisten, der sie gefragt habe, was sie gern verändern würde, geantwortet habe: „Sie und mich.“ Es sei wichtig, dass die Menschen sich verändern, und zwar zum Guten. Die Schule wolle zeigen, dass jedes Kind eine Persönlichkeit sei, sagte Ursula Schüßler vom Lehrerteam der Neunerklassen. Sie hoffe, die Integrierte Gesamtschule habe dies auch bewirkt. Schüßler, die nach 40 Jahren im Schuldienst in den Ruhestand geht, ermunterte die jungen Leute, das Gelernte anzuwenden.
Die Schülervertreter Robin Koch und Dennis Belobodorov bedauerten, dass nun die Klassengemeinschaften auseinandergerissen werden. Schülerinnen und Schüler gestalteten die Feier mit Musik, Gesang und einem Theaterstück, das den Weg von der Klasse fünf bis zur neunten widerspiegelte.(Kinzigtal-Nachrichten 3.07.09)