Unsere Schule

Schwanensee in Schulaula Bad Soden-Salmünster

Die Mädchen im weißen Tütü, die Jungen mit Schlips und Kragen, so präsentierten die Schüler der Klassen 5b, 5e und 5f sich in der Aula der Henry-Harnischfeger-Schule jeweils mit ihrer eigenen Interpretation von Pjotr Illjitsch Tschaikowskys Ballett-Komposition Schwanensee. Stolz erhobenen Hauptes marschierten die Kinder unter dem Beifall ihres Publikums paarweise in der Aula ein. Die große Aufregung beherrschte die jungen Mimen und Balletteusen hinter wie vor der Bühne. Schüler lasen die Geschichte des Schwanenseemärchens vor, während die Klasse die Szenen spielte.

l1030817.jpgEine zum Schwan verzauberte Prinzessin soll durch einen Prinzen erlöst werden. Doch dieser wird ihr untreu und so finden am Ende beide den Tod. Musiklehrerin Elke Ziegler studierte den Schwanensee innerhalb der vergangenen drei Monate mit den Kindern ein. Die Pädagogin ist sich sicher, dass die Schüler die Musik Tschaikowskys nach dieser hautnahen Auseinandersetzung mit dem Thema nie wieder vergessen werden. „Etwas was man selbst erlebt hat, vergisst man nicht.“ Außerdem haben die Kinder Walzer tanzen gelernt und das führten sie nicht nur ihrem Publikum vor, sondern forderten anschließend die Eltern zu einem Tänzchen auf. Im Anschluss an die Aufführungen boten die Elternbeiräte in den Klassenräumen ein gemeinsames Essen an, dessen Erlös in die jeweilige Klassenkasse fließt.

Elke Ziegler freute sich, aus diesem Anlass die Eltern ihrer Schüler kennen zu lernen. „Da erfährt man, wer zu wem gehört.“ Brigitte Ziegler hatte in der Vergangenheit mehrfach Projekte dieser Art mit ihren Schülern durchgeführt, zum Beispiel zur Mozartoper Zauberflöte, zum Wiener Walzer oder zur Musikrichtung Hip Hop.

(Gelnhäuser Neue Zeitung)