Fünf Schritte zum Textverständnis

Methodentag und Messe-Besuch an Harnischfeger-Gesamtschule

37 Firmen und Institutionen informierten während der Wächtersbacher Ausbildungsbörse über Möglichkeiten Berufe zu erlernen. Der gesamte Jahrgang 8 der Henry-Harnischfeger-Schule war mit der Deutschen Bahn nach Wächtersbach gefahren, um die Ausbildungsmesse für die Wahl von Praktikums- sowie Ausbildungsplätzen zu nutzen. Die Aktion fand am sogenannten Methodentag der Henry-Harnischfeger-Schule statt, in dessen Rahmen sich jeder Jahrgang entsprechend des Schulprogramms mit unterschiedlichen Lern-Methoden beschäftigte.

image content Bild Original 7633643 20180515190754

Die Teilnahme an der Wächtersbacher Ausbildungsmesse war dadurch möglich geworden, dass sie in diesem Jahr bereits ab 9 Uhr statt wie in den Jahren zuvor um 10 Uhr ihre Tore öffnete. Gezielt sollten die Schüler herausfinden, welche Ausbildungsberufe etwa den Haupt-, Real- oder Hochschulabschluss als Zugangsvoraussetzung haben. Sie suchten danach, bis wann die Bewerbungsfristen verschiedener Firmen laufen, welche Auswahlverfahren praktiziert werden oder ob es Einstellungstests gibt. Diese und weitere Fragen mussten die Schüler anschließend als benotete Hausaufgabe festhalten.

Da die Schüler während ihres Aufenthalts auf der Wächtersbacher Messe ihre Schule repräsentierten, hatten sie zuvor besprochen, dass beispielsweise das eigene Vorstellen mit vollem Namen sowie das Erfragen des Namens des Ansprechpartners, zum guten Ton gehören. (GNZ 15.05.18)

Salmünster blüht auf

Mitglieder des Ortsbeirats besichtigen Garten der Harnischfeger-Schule

Die Biologielehrer der Henry-Harnischfeger-Schule möchten sich an der Aktion des Ortsbeirats „Salmünster blüht auf“ beteiligen. Dazu luden sie die Mitglieder des Ortsbeirates in den Schulgarten ein. Dort wurde deutlich: Lehrer, Schüler und Eltern haben mitten in der Stadt ein vielfältiges Refugium der Natur geschaffen. Marina Schneider führte durch den Schulgarten und zeigte am Zaun um das Schulgrundstück, welcher Teil hier mit rankenden Pflanzen in den Farben der Stadt – weiß und blau – begrünt werden soll.

image content Bild Original 7638445 20180515191126

Ansonsten konnten die Ortsbeiratsmitglieder im Schulgarten, der direkt aus den Biologieräumen begehbar ist, Vielfältiges entdecken. Da sind Blühstreifen angelegt, beispielsweise als Bienenweide, aber auch zum Bestimmen der dort wachsenden Pflanzen. Ein Teich bietet pflanzlichen und tierischen Lebewesen, die das Wasser brauchen, einen Lebensort. Große Insektenhotels beherbergen die Brut solitär lebender Insekten. Es gibt eine Steinhecke mit Dickblattgewächsen, ein Beerenbeet und eine Streuobstwiese und Spalierobst. Das kann beispielsweise im Kursangebot der Schule in der Schulküche verarbeitet werden.

 

Es gibt Rückzugsmöglichkeiten für Amphibien unter Steinen oder in Haufen mit Heckenrückschnitten. Ein großer Mammutbaum und ein kleiner Ginkgo stehen im Schulgarten. Die Mitglieder des Ortsbeirates zeigten sich überrascht und begeistert von all dem, was der Schulgarten zu bieten hat. Während der anschließenden Sitzung ging es anschließend um das Projekt „Salmünster blüht auf“. Birgit Enders-Jacob erläuterte dazu, dass sich auch Menschen beteiligen können, die ihren Balkon begrünen. Bewertet werde dann der Pflegezustand, die Artenvielfalt, Nachhaltigkeit und ökologischer Nutzen. Eine Prämierung mit attraktiven Preisen für die Plätze 1 bis 3 findet während des Altstadtfestes statt. (GNZ 16.05.18)

 

Tennistag begeistert Grundschüler

Henry-Harnischfeger-Schule bietet mit Tennisclub Stationentraining an

image content Bild Original 7531374 20180418220927

Zur Siegerehrung liefen die Schüler zur Musik von „We are the Champions“ in die Großsporthalle ein. Foto: Kruse

 

Der Tennisclub Bad Soden-Salmünster und die Grundschule der Henry-Harnischfeger-Schule veranstalteten den ersten und wohl größten Tennis-Grundschule-Cup in diesem Jahr. Über die exzellent organisierte Veranstaltung in der Großsporthalle in Salmünster mit an die 200 Grundschulkindern freute sich Jörg Barthel vom Hessischen Tennisverband, der das freudige Tun der Kinder vor Ort beobachtet hatte.

Den Grundschülern standen neben vier Tennisnetzen verschiedene Stationen zur Verfügung, an denen sie sich mit vorbereitenden Aufgaben in Richtung Tennisspiel ausprobieren konnten. So galt es beispielsweise, einen Tennisball auf einem Tennisschläger zu balancieren und gleichzeitig rückwärts durch einen Slalom-Parcours zu gehen. Die Kinder warfen mit unterschiedlich großen und verschieden schweren Bällen auf einen Punkt an der Wand. Sie bewegten einen Ball mittels Hockey-Schläger durch einen Slalom-Parcours und durchliefen eine Leiter sowie verschieden große Ringe in schnellem Lauf. Sie versuchten, einen Ball in einen Basketballkorb zu befördern. Sie dribbelten einen Ball durch einen Slalom-Parcours mit abschließendem Torschuss. Sie sprangen über Hürden und ließen dabei einen Ball aufspringen.

Mit erfahrenen Tennisspielern des Tennisclubs aus Bad Soden-Salmünster probierten sich die Kinder zudem an vier Tennisnetzen aus.

An diesem Vormittag gab es nur strahlende Gesichter, denn alle Beteiligten hatten einen Riesenspaß. Die Kinder freuten sich an den abwechslungsreichen Bewegungsangeboten. Große Freude bereitete den ehrenamtlichen Betreuern aus den Reihen des Tennisclubs ebenso wie älteren Schülern der Henry-Harnischfeger-Schule der Spaß, den die Grundschüler an den sportlichen Aufgaben hatten. (GNZ 19.04.18)

 

Projektwoche der Grundschule vom 12. bis 16.März

Während der Projektwochelief der Unterricht in der Grundschule einmal ganz anders. Der Schwerpunkt lag nicht auf Mathematik und Deutsch sondern auf dem Kunst, denn das Motto hieß: “Farben, Pinsel, Staffelei, mit Kunst erlebt man allerlei“. Begeistert, motiviert und engagiert arbeiteten die Kinder und waren schließlich stolz auf ihre Werke. In den Klassen wurden unterschiedliche Themen gewählt:

Weiterlesen: Projektwoche der Grundschule vom 12. bis 16.März 

Mathematik-Asse treten auf Kreisebene an

Sechs Sieger des Wettbewerbs in der Henry-Harnischfeger-Schule

Erich Heissler, Mathematikfachsprecher an der Henry-Harnischfeger-Schule in Salmünster, freute sich mit den Siegern des Mathematikwettbewerbs. Alle sechs treten in der zweiten Runde auf Kreisebene am 7. März gegen die Besten der anderen Schulen an. Joline Engstler, die Beste im A-Kurs, fährt an diesem Tag zur Hohen Landesschule in Hanau. Konstanze Erbe-Dietz als Siegerin des B-Kurses, Thalia Hellmiß als Zweite sowie Kaylee Andres auf Platz drei treffen in der Schlüchterner Stadtschule auf die besten Realschüler des Kreises. Elias Fenn, Bester im C-Kurs, und der Zweite Tom Niclas Noll treten ebenfalls in der Stadtschule gegen die stärksten Rechner auf Hauptschulniveau an. Obwohl sie so gut in Mathematik sind, gehen die Berufswünsche der Schüler des achten Jahrgangs bisher eher hin zu Kreativität und Kunststudium, allerdings auch in Richtung IT. Gabriele Ebbeler- Tischbirek überreichte den Gewinnern als amtierende Schulleiterin Urkunden und kleine Geschenke. (GNZ 25.01.2018)

Mathewettbewerb