Vielfalt und Förderung im Mittelpunkt

Von „Jugend forscht“ bis „Fit fürs Abi“ im Ganztagsangebot der Henry-Harnischfeger-Schule

 

Die über 1000 Schülerinnen und Schüler der Grundstufe und Sekundarstufe der Henry-Harnischfeger-Schule Bad Soden-Salmünster haben nun die Qual der Wahl: Neben dem verpflichtenden Profilunterricht in den Fächern IT, Naturwissenschaften, Sprachen, Sport und Kreativität gibt es weitere Angebote am Nachmittag. Die Arbeitsgemeinschaften „Jugend forscht“ oder „Chemie für Grundschüler“ wecken den Forschergeist und legen den Grundstein für wissenschaftliches Arbeiten. „Fit fürs Abi in Englisch“ oder das internationale Französischzertifikat „DELF“ bereiten auf Oberstufe und Arbeitswelt vor. Auch der ECDL-Computerführerschein kann an der Henry-Harnischfeger-Schule erworben werden.

 

Wer sich lieber in Denksport übt, besucht die „Schach AG“ oder betätigt sich etwas sportlicher in der „Tischtennis AG“, einem Kooperationsprojekt mit dem TTC Salmünster. Mit dem Turnverein und dem Tennisverein gibt es ebenfalls langjährige Kooperationsprojekte im Ganztagsbereich. Ausgebildet in Erster Hilfe werden Schülerinnen und Schüler in der „Sanitäts-AG“, um während des Schulalltags kleine Verletzungen zu versorgen. „Besonders freut sich die Henry-Harnischfeger-Schule über die ‚Lese- und Recherche AG‘, die den Schülerinnen und Schülern angeleitetes Arbeiten und Recherchieren in der vom Förderverein modernisierten Bibliothek ermöglicht.“, so Julia Czech, Pädagogische Leiterin der Integrierten Gesamtschule. 

 

Darüber hinaus gibt es von Montag bis Donnerstag das Angebot einer Hausaufgabenbetreuung in Kleingruppen mit gemeinsamem Mittagessen in der Schulmensa. Zur Wiederholung und Vertiefung bietet die Schule ebenfalls Förderkurse, zum Beispiel in Mathematik, an.

 

Weitere Informationen zu allen Ganztagsangeboten gibt es hier auf unsererHomepage.

20180807 091137 web

Foto: Hilfsbereite Schülerinnen und Schüler informieren ihre neuen Mitschüler und deren Eltern über die zahlreichen Nachmittagsangebote der Henry-Harnischfeger-Schule.

112 neue Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 5 der Henry-Harnischfeger-Schule

Schülerbuspaten und Klassenpaten leisten Herausragendes

 

Aufgeregt saßen die 112 Fünftklässler auf den Tribünen der Salmünsterer Großsporthalle und fieberten ihrer Einschulung entgegen. Vor allem die Frage, wer ihr Klassenlehrer oder ihre Klassenlehrerin sein wird und wer zu ihren Mitschülern zählt, beschäftigte sie. Die stellvertretende Schulleiterin Gabriele Ebbeler-Tischbirek und Stufenleiterin Tamara Schmidt-Willenborg stellten das neue Klassenlehrerteam im Jahrgang 5 vor: Eva Wunner (5a), Christian Eisenberger (5b), Linda Roesch (5c), Stephan Zastrau (5d) und Juliane Hobe (5e) übernehmen die Klassenleitung der fünf fünften Klassen. Neben wichtigen Informationen zu Ganztagsangeboten, Profilunterricht und Hausaufgabenbetreuung wurde auch die wichtige Arbeit des Fördervereins und des Schulelternbeirates vorgestellt. Musikalisch und akrobatisch umrahmten Schülerinnen und Schülern der sechsten Klassen die Einschulungsfeier. Der Jahrgang 6 überreichte als kleines Willkommensgeschenk jedem neuen Schüler und jeder neuen Schülerin eine selbstgebastelte Schultüte.

 

Während die neuen Harnischfeger-Schülerinnen und -Schüler mit ihren Lehrern und Klassenpaten in die Klassenräume gingen, um sich am ersten Schultag vor allem gegenseitig kennenzulernen, arbeiteten die Schülerbuspaten auf Hochtouren. Da die Henry-Harnischfeger-Schule von über 1000 Schülerinnen und Schülern aus über 80 Dörfern besucht wird, stellen die Busfahrten eine besondere Herausforderung dar. In Seminaren werden jedes Jahr 40 Schülerinnen und Schüler von Lehrern zu Buspaten ausgebildet, die vor und im Schulbus jederzeit für jüngere Schülerinnen und Schüler bei Problemen ansprechbar sind. Mit viel Geduld und weit sichtbaren Schildern erläuterten und zeigten die Schülerbuspaten den neuen Fünftklässlern den sicheren Weg nach Hause.

 

„Danke“ sagt das Schulleitungsteam für die Organisation des Elterncafés und vor allem für das ehrenamtliche Engagement der Schülerinnen und Schüler, die an der Henry-Harnischfeger-Schule als Klassen- oder Buspaten fungieren oder ihre neuen Mitschülerinnen und Mitschüler über Ganztagsangebote und Abläufe in der „großen Schule“ informieren.

20180807 095934 Web

Foto: Die Buspaten erklären den Eltern und Schülern geduldig die Busverbindungen zur Henry-Harnischfeger-Schule. In der ersten Schulwoche werden sie mit den entsprechenden Schildern an den Schulbussen stehen und danach täglich an den Bushaltestellen und in den Bussen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Klassen 9 der Henry-Harnischfeger-Schule erkunden die Bundeshauptstadt

Deutsch-deutsche Geschichte und politisches Geschehen im Mittelpunkt

Auch in diesem Schuljahr verschlug es wieder Klassen der Jahrgangstufe 9 der Henry-Harnischfeger-Schule Bad Soden-Salmünster in die Bundeshauptstadt.

Neben einer Stadtrallye durch das Berliner Regierungsviertel wurden vor allem die Gedenkstätten der deutschen Teilung, wie z.B. Checkpoint Charlie und der Mauerstreifen aufgesucht und Gespräche mit Bundestagsabgeordneten geführt. Eine Plenardebatte im Deutschen Bundestag wurde ebenfalls von den Schülerinnen und Schülern live verfolgt. Hierbei stellten die Salmünsterer positiv überrascht fest, wie hitzig es in der parlamentarischen Auseinandersetzung zugehen kann. Viele hatten zuvor befürchtet, auf der Besuchertribüne einzuschlafen. Wie von ihren jüngeren Mitschülern zuhause auf dem Fernsehsender Phoenix festgestellt, war dies nicht der Fall, zumal ein Bundestagsabgeordneter die jungen Besucher auf der Tribüne spontan in seine Rede integrierte.

Ein weniger erfreulicher Teil der Studienfahrt war der Besuch der Gedenkstätte Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen. In diesem Gefängnis wurden von 1945 bis 1989 politisch Gefangene durch Isolationshaft und andere Grausamkeiten seelisch gefoltert. Die Schülerinnen und Schüler waren sich einig: Ein Besuch Berlins ist, unter anderem aufgrund der deutschen Geschichte, für alle ein Muss.

Jg9 in Berlin Web

Foto: Schülerinnen und Schüler der Klasse 9e vor dem Brandenburger Tor

Einschulungsfeier an der Henry-Harnischfeger-Schule

Elterncafé, Ganztagsangebote und Busverbindungen

Am Dienstag, den 7. August 2018, begrüßen wir um 8.00 Uhr unsere 112 neuen Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs. Diese werden im Rahmen einer offiziellen Einschulungsfeier in der Großsporthalle eingeschult.

Anschließend können die jeweiligen Eltern und Erziehungsberechtigten in der Mensa im Elterncafé einkehren und sich in Ruhe über die zahlreichen Ganztagsangebote und Busverbindungen informieren.

Die Aufnahme in unserer Schule endet an diesem Tag um 12.55 Uhr.

Von Mittwoch bis Freitag findet für den Jahrgang 5 die sog. Orientierungswoche statt, in der das Kennenlernen der „großen Schule“, der jeweiligen Lehrkräfte und der neuen Fächer im Mittelpunkt steht.

Unsere ehrenamtlich tätigen Schülerbuspaten kümmern sich am ersten und den darauffolgenden Tagen zuverlässig um das sichere Auffinden des richtigen Busses.

Die Klassen 1 und die Vorklasse werden ebenfalls am Dienstag, den 7. August 2018 in die Schule aufgenommen. Die Einschulung der neuen Grundschüler findet um 10.00 Uhr in der Aula statt. Vorher sind die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Eltern um 9.00 Uhr zu einem Einschulungsgottesdienst in der evangelischen Kirche in Salmünster eingeladen. Auch die Eltern der Grundschüler sind im Anschluss der Einschulungsfeier herzlich ins Elterncafé in der Mensa eingeladen.

NeueFünfer Web

Foto: Auch im letzten Jahr leiteten die älteren Schülerbuspatinnen und -paten die „neuen Fünfer“ sicher zu ihren Bussen.

Klassenflug nach London

Zum ersten Mal in der Geschichte der Henry-Harnischfeger-Schule war eine Klasse per Flugzeug auf Klassenfahrt. Die Klasse 9c mit der Klassenlehrerin Dr. B. Tertel und Herrn S. Krewald erkundeten nach dem etwa einstündigen Flug die moderne, multikulturelle und doch geschichtsträchtige Weltstadt London.

Besucht wurde zuerst Greenwich mit dem Nullmeridian und dem Originalsegelschiff Cutty Sark. Dann ging es weiter zum Tower of London, einer alten Burg, deren dicke Mauern noch heute die Kronjuwelen und sowohl die Insignien der Macht aus mehreren Jahrhunderten als auch die goldene Tischdekoration für Feste im Buckinghampalast schützen. An anderer Stelle kann man den Richtplatz (Schafott) noch sehen, an dem Heinrich VIII. sich auf blutige Weise von drei seiner fünf Frauen trennte (Scheidung im Mittelalter). Zum weiteren Programm gehörte eine informative Fahrt auf der Themse und eine Fahrt mit dem London Eye, aus dem man einen tollen Blick über London hat. Ein Gottesdienst in der Westminster Abbey begeisterte die Schüler ebenso wie der Wachwechsel am Buckingham Palace. Weitere Stationen des Besuches waren der Trafalgar Square, Piccadilly Circus, Regent Park, Hyde Park und Oxford Street.

 

Bei Harrods einem der größten Kaufhäuser der Welt kann man mit dem nötigen „Kleingeld“ auch gut einkaufen. Natürlich gehört zu einem Londonbesuch eine Fahrt mit dem Doppeldeckerbus und in der Kings Cross Station eine „Abfahrt“ von Gleis 9 ¾ für Harry Potter Fans. Einen spannenden Einblick in die düstere Zeit des 19. Jahrhunderts ermöglichte die Jack-the-Ripper Tour mit dem Besuch der Plätze in London, an denen seine Opfer gefunden wurden. Schließlich unterstützte die Klasse 9c noch eine Demonstration von Brexit-Gegnern vor dem Houses of Parliament.

 

Ein besonderer Dank geht an die Deutsche Botschaft in London, die am letzten Tag des Aufenthaltes, kurz vor dem Rückflug, einer Schülerin ihren abhanden gekommenen Personalausweis ersetzte. Am 15.6.18 landete die Klasse 9c wieder in Frankfurt-Rhein-Main Flughafen. Eine aufregende Woche war zu Ende.

IMG 3320

IMG 3446