"Ihr bestimmt Eure eigene Geschichte"

Mit einer Feier im Sodener Spessart-Forum haben am Donnerstagabend 64 Hauptschüler ihre Zeit an der Henry-Harnischfeger-Schule Bad Soden-Salmünster nach neun Jahren beendet. 37 von ihnen erreichten einen
qualifizierenden Hauptschulabschluss, 27 einen Hauptschulabschluss. Jahrgangsbester ist Mirco Schmitt mit einem Notendurchschnitt von 1,9, gefolgt von Melanie Köstler mit 2,0

Schulleiterin Katharina Heinen erläuterte am Beispiel des „Fidget Spinners“ – ein Handkreisel der derzeit voll im Trend liegt –, dass manchmal eine schlaue Idee zu Reichtum und Erfolg führen könne. Im Normalfall seien es allerdings
doch die Kenntnisse und Fähigkeiten, die von den Lehrern in all den unterschiedlichen Fächern vermittelt worden seien, die den Schülern auf ihrem weiteren Lebensweg hülfen – und nicht die eine geniale Idee.

Abgänger Jg9

Im Namen der Stadt Bad Soden-Salmünster sprach Kurdirektor Stefan Ziegler zu den Abgängern, belegte anhand der eigenen Biografie, welch gute Grundlagen die Henry-Harnischfeger-Schule gelegt hatte. Volker Hagemann berichtete
als Vorsitzender des Fördervereins der Schule über Neuerungen in der Schulbibliothek: „Für einige von Euch endet heute ein Kapitel, und ein neues beginnt. Die Geschichte geht weiter, und die Handlung könnt Ihr selber bestimmen.
Ihr habt es in der Hand. Ob es spannend wird oder langweilig. Ob lustig oder traurig. Ob
erfolgreich oder auch nicht. Es ist Eure persönliche Geschichte und Ihr könnt sie mitgestalten“, appellierte
er.


Für die Klassenlehrer der Schüler, die jetzt die Henry-Harnischfeger-Schule verlassen, sprach Juliane
Hölzinger. Sie erinnerte in einem warmherzigen Streifzug durch die absolvierten Jahrgänge an manche interessanten Details aus dem Schulleben. Auch Schulelternbeiratsvorsitzende Katrin Klas-Frenzel verabschiedete sich von den Schülern.

Die feierten mit ihren Eltern, Geschwistern und den Lehrern in den Räumen des Spessart-Forums und ließen so manchen alkoholfreien Sektkorken knallen.

 

Die Abgänger

Klasse 9A, Lehrerin Juliane Hölzinger: Sina Akbari, Cihan-Can Aribas, Tim Dietz, Belay Samrawit Girmay, Daniel Göddert, Christian Hartwig, Jennifer Hohs, Krysztof Kopala, Lenny Reifschneider, Sayed Agha Sadat, India Schlegel, Regina Werner, Justin-Patrice Wolf.

Klasse 9B, Lehrerin Elke Ziegler: Rene Booch, Enrico Breitfelder, Henrik Euler, Luis Feistel, Katharina Fink, Sina Frank, Mario Früchtl, Leonie Prasch, Silvan Rasch, Samanta Schultheis und Kevin Skuballa.

Klasse 9C, Lehrer Stephan Zastrau: Lisa Bauer, Felix Beulig, Mert Kahveci, Moritz Koch, Vanessa Rudikov, Fabian Schüler, Jasmin Sprouts, Alex Weber und Laurenz Zeller.

Klasse 9D, Lehrer Pit Müller: Ebru Avci, Ufuk Avci, Aysu Cetinkaya, Meltem Elmaser, Cedric Hölzer, Louis Kneip, Angelika Kopala, Elita Ljaschenko, Luca Röhrich und Philipp Schneider.

Klasse 9E, Lehrerin Juliane Hobe: Lukas Booch, Yakup-Mustafa Erener, Elisa Hilscher, Lena Schottner, Melissa Tinastepe und Selina Tinastepe.

Klasse 9F, Lehrer Till Drescher: Hussein Al Asfar, Gavin Jöckel, Tom Krack, Robert Krüger, Ismail Mohammed Faisel, Timo Ritzke, Mirco Schmitt und Dimitrios Spyridis.

Klasse 9G, Lehrerin Ursula Wellmann: Lisa-Marie Bartel, Simret Fitwi Belay, Steffen Heberer, Jessica Herget, Désirée König, Melanie Köstler, Monika Leirich, Lilu Mankowski und Stefanie Sukhina. (GNZ 24.06.17)

 

Henry-Harnischfeger-Schule bei Leichtathletik-Landesentscheid in Wetzlar

Bei subtropischen Temperaturen nahmen die Schülerinnen und Schüler der Henry-Harnischfeger-Schule Bad Soden-Salmünster am Landesentscheid Leichtathletik Wettkampfklasse IV im Stadion von Wetzlar teil.

Trotz der großen Hitze waren alle Schülerinnen und Schüler hoch motiviert.

Sie absolvierten fünf Disziplinen, die am Ende ein Teamergebnis ergaben. Die beste Leistung erbrachten die Salmünsterer in der Staffel und im Ausdauerlauf. Hier belegten sie den 6. Platz. Im 50m-Sprint wurden die Harnischfeger-Schüler Siebenter, im Ballwurf und im Weitsprung kamen die jungen Sportler auf Rang 8. Am Ende bedeutete das den 8. Gesamtplatz.

Schulsport

Viel wichtiger als die Platzierung aber war das Erlebnis, sich an einem Landesentscheid mit den besten Schulen Hessens, die im Bereich Leichtathletik überwiegend Sportschulen oder -internate sind, zu messen.

Während des hervorragend organisierten Wettbewerbes fanden auch die Paralympics der Leichtathletik für Schulen statt.

Im Rahmen der Paralympics nahmen einige Schülerinnen und Schüler der Henry-Harnischfeger-Schule auch noch an einer inklusiven Staffel teil, bei der Nichtbehinderten die Augen verbunden wurden und sie sich auf sehende Partner verlassen mussten.

Alles in allem war Sportlehrerin Sandra Seipel, die die Schülergruppe mit ihren Kollegen Jasmin Reus, Stephan Ottmann und den Bundesfreiwilligendienstleistenden Cara Bum und Maja Lisiak begleitete, mit dem Wettkampf sehr zufrieden, da alle Schülerinnen und Schüler bei extremen Bedingungen mit großem Sportgeist das Bestmögliche gaben.

Zum Team der Harnischfeger-Schule gehörten: Hubert Panek, Markus Heinrich, Philipp Kautz, Robin Kliehm Eckert, Sebastian Lisiak, Art Memeti, Imke Benz, Yessminda Hoffmann, Charlotte Özdemir, Viktoria Rudnitskaya und Tamina Weiß.

Die Schülergruppe wird umrahmt von den Sportkolleginnen Sandra Seipel (links) und Jasmin Reus (rechts)

Bunte Schülerschar sagt Ciao

Für knapp über 100 Jugendliche ist die Zeit an der Henry-Harnischfeger-Schule in Salmünster seit Freitagabend vorbei. 47 von ihnen haben den Jahrgang zehn mit der Eignung für die gymnasiale Oberstufe abgeschlossen, 23 erreichten den qualifizierenden Realschulabschluss und 31 verlassen die Schule mit dem Realschulabschluss.

6140428

Jetzt beginnt ein neuer Lebensabschnitt: Diese Schüler haben den Jahrgang zehn an der Henry-Harnischfeger-Schule abgeschlossen.

6140426

Jahrgangsbeste mit Eignung zur gymnasialen Oberstufe ist Jasmin Noll aus der Klasse 10E. Sie erreichte einen Notendurchschnitt von 1,5. Angela Henning, ebenfalls aus der Klasse 10E, und Eric Ritter (10D) erreichten den qualifizierten Realschulabschluss als Beste mit der Note 1,5. Schulleiterin Katharina Heinen zeichnete die drei Schüler während der Abschlussfeier im Spessart-Forum in Bad Soden für ihre Leistungen aus. „Ich wünsche Euch, dass Ihr den nächsten Lebensabschnitt mit viel Motivation und Kraft angeht“, sagte Heinen.

Amra Cakovic und Lisa Jäger bedankten sich im Namen des Jahrgangs humorvoll bei Schule und Lehrern. Ein 10er-Chor sang Lords „Royals“ und Chrissi Stephan begeisterte mit dem Titel „Wir sind groß“ von Mark Forster.

Die Klassenlehrer der Abgangsklassen Thierry Guy, Steffen Auth, Hubert Göbel, Julia Czech und Sebastian Krewald nutzten die Farben des Regenbogens, die so bunt wie die Schar ihrer Schüler ist, als Metapher für Vergangenes und Zukünftiges. „Niemand hat die Absicht, eine Rede zu halten. Aber heute muss ich“, begann Guy, der sein „blaues Wunder“ mit einer fast reinen Mädchenklasse erlebt hatte. Die Farbe Orange symbolisierte den Stolz von Steffen Auth auf die Entwicklung der Schüler im Laufe der Jahre. Hubert Göbel erklärte: „Grün ist die Farbe des Lebens. Ihr seid alle nicht nur gewachsen, sondern auch geistig gereift“. Für Julia Czech ist die große Stärke der integrierten Gesamtschule, dass das Anderssein dort völlig normal sei. Sie dankte den Schülern deshalb für deren Leistungen in der Inklusion. Sebastian Krewald erklärte, die Kinder hätten gelernt, aus eigenen Fehlern Kräfte zu entwickeln. Kurdirektor Stefan Ziegler sprach als ehemaliger Henry-Harnischfeger-Schüler im Namen der Stadt Bad Soden-Salmünster. „Nutzen Sie die Chance einer handwerklichen Ausbildung“, warb er und appellierte an die Jugendlichen: „Nehmt die Zukunft in die eigene Hand!“ Kaplan Michael Sippel erinnerte sich an die eigene Schulzeit und sein damaliges Motto: „Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss“, und gestand, sich auch mal mit einer „4“ begnügt zu haben.

„Ihr müsst das Unmögliche wagen und das tun, was Euch ein gutes Gefühl gibt“, sagte Katrin Klas-Frenzel, Vorsitzende des Schulelternbeirats. Volker Hagemann lud die Schulabgänger als Chef des Vereins der Freunde und Förderer ein, durch Mitgliedschaft im Verein den Kontakt zur jetzt ehemaligen Schule zu halten. (GNZ 24.06.17)

 

Schülerinnen und Schüler der Henry-Harnischfeger-Schule schnuppern in Arbeitswelt - Lehrerkollegium arbeitet aktiv in Fachbereichen

Fest verankert im Schulprogramm der Henry-Harnischfeger-Schule ist der verpflichtende Boys‘ und Girls‘ Day ab Jahrgang 5. Während die jüngeren Schülerinnen und Schüler ihre Eltern an den Arbeitsplatz begleiten konnten, sollten ältere Schülerinnen und Schüler gezielt nach ihrem Interesse am Boys‘ und Girls‘ Day teilnehmen.

 

Die fast 90 Lehrerinnen und Lehrer der Integrierten Gesamtschule nutzten die schülerfreie Schule am „Pädagogischen Tag“, um in den Fachbereichen intensiv bis spätnachmittags zu arbeiten. Neben Absprachen über Unterrichtsinhalte, neue Lehrwerke und die Fachcurricula wurde auch der Einsatz neuer Medien besprochen. Der Sportfachbereich bereitete unter anderem das viertägige Sportfest im Sommer vor.

20170427 092542 web

Auf dem Foto: Der Fachbereich Deutsch der Henry-Harnischfeger-Schule tagte in der Schülerbibliothek

Henry-Harnischfeger-Schule belegt zwei zweite Plätze bei ‚Jugend trainiert für Olympia‘ Leichtathletik

Einen beachtlichen Erfolg erreichten die Schüler der Henry- Harnischfeger-Schule letzte Woche beim Wettkampf ‚Jugend trainiert für Olympia‘ Leichtathletik in den Wettkampfklassen II und III in Frankfurt am Main.

Beide Teams erkämpften sich bei absolut schlechten Leichtathletikbedingungen mit Dauerregen und Kälte den beachtlichen zweiten Platz. Im Wettkampf II musste man sich dem Grimmelshausen Gymnasium Gelnhausen geschlagen geben, das bereits Hessenmeister unter seinen Teilnehmern hatte.

 

Die Jungen ließen sich davon nicht entmutigen und erzielten beachtliche Werte. Julian Huth sammelte mit 1,55m im Hochsprungund 12,46 Sek. auf 100m 1088 Punkte für sein Team. Eric Held sprang in seinem ersten Wettkampf 1,51m hoch. Valentino Jobst warf den Speer in seinem ersten Wettkampf auf 39,97m und erreichte 567 Punkte. Ali Sina Akbari warf den Speer ebenfalls auf eine hervorragende Weite von 32,08m. Dennis Schreiner lief in einem beherzten Rennen neue Bestzeit von 2,21 Sek. auf 800m. In der abschließenden Staffel liefen Dennis Schreiner, Dimitris Spyridis, Sayed Sadat und Eric Held 51,16 Sek. Im Team waren: Valentino Jobst, Julian Huth, Dennis Schreiner, Eric Held, Sayed Sadat, Dimitris Spyridis, Ali Sina Akbari und Niklas Kolb.

 

Im Wettkampf III erreichten die Schüler hinter der Carl-von-Weinberg Schule mit einer Gesamtpunktzahl von 6200 Punkten und nur 100 Punkten Rückstand ebenfalls den zweiten Platz. Herausragender Schüler war hier Anton Ditmann, der im Hochsprung 1,61m und im Weitsprung 5,15 m sprang. Er sammelte damit 1044 Punkte für sein Team. Tamin Asefi lief die 75m in 10,19 Sek. und warf den Ball auf 47m und erreichte beim Kugelstoß 7,73m, was eine Gesamtpunktzahl von 1252 bedeutete. Tobias Buchhold lief 10,41Sek. auf 75m und warf den Ball 46,50m weit. Im Team waren.: Tamaim Asefi, Tobias Buchhold, Lukas Bojnec, Anton Ditmann, Roman Jukenev, Merlin Kistner, Henrik Schmid, Philipp Schmölzer und Jeremy Maier.

 

Fast alle Teilnehmer sind Sportklassenschülerund haben seit dem 7. Schuljahr die Möglichkeit innerhalb der Schule in einer Talentfördergruppe, die vom TV Salmünster unterstützt wird, zu trainieren. Ohne diese Voraussetzungen wäre eine Teilnahme bei ‚Jugend trainiert für Olympia‘ Leichtathletik kaum möglich.

 

Begleitet wurden die Schüler von den Sportlehrerinnen Jasmin Reus, Sandra Seipel und Hanna Seipel, die die Talentfördergruppe leitet.

20170503 093119 web

Auf dem Foto: Die erfolgreichen Sportler der Henry-Harnischfeger-Schule