130 Harnischfeger-Schüler auf römischen Spuren in Trier

Studienfahrt des Jahrgangs 7 in die älteste Stadt Deutschlands

Das Römische Reich und der Weg in das Mittelalter sind Themen im Fach Gesellschaftslehre im Jahrgang 7 der Henry-Harnischfeger-Schule Bad Soden-Salmünster. Wie in den vergangenen Jahren ermöglichte auch das diesjährige Klassenlehrerteam um Katharina Rutner (7a), Sandra Claßen-Eilers (7b), Victoria Erbert (7c), Thorsten Eull (7d), Evelin John (7e) und Nicole Dönges (7f) den Schülerinnen und Schülern eine imposante dreitägige Studienfahrt nach Trier. Neben der Porta Nigra, dem wuchtigen Römertor in Triers Innenstadt, standen auch der Besuch der Kaiserthermen, des Amphitheaters mit Gladiatorschauspiel und eine Stadtrallye auf dem Programm. Eine Moselschifffahrt bei schönstem Wetter rundete das Programm mit geschichtlichem Schwerpunkt ab. Stufenleiterin und Klassenlehrerin Victoria Erbert resümiert die Studienfahrt durchweg positiv und lobt unter anderem den freundlichen Umgang der Schülerinnen und Schüler untereinander.

Die Henry-Harnischfeger-Schule bietet neben der Studienfahrt nach Trier eine Fahrt in die Bundeshauptstadt Berlin im Jahrgang 9 und eine Sprachreise nach London im Jahrgang 10 an.

Trier

Auf dem Foto: Die Henry-Harnischfeger-Schüler vor der Porta Nigra in Trier.