Schüler der Henry-Harnischfeger-Schule bei ‚young leaders‘ in München

Jugendpressekongress für politisch interessierte Jugendliche

Felix Döppenschmitt und Brian Petersen aus dem Jahrgang 10 der Henry-Harnischfeger-Schule Bad Soden-Salmünster interessieren sich für Politik. Brian Petersen absolvierte bereits ein dreiwöchiges Praktikum bei CDU-Generalsekretär Dr. Peter Tauber im Deutschen Bundestag und wurde von der SPD-Bundestagsabgeordneten Bettina Müller zu einem politischen Planspiel nach Berlin eingeladen. Derzeit läuft seine Bewerbung für ein USA-Stipendium im Rahmen des Parlamentarischen-Patenschafts-Programmes. Felix Döppenschmitt ist Vorsitzender des Kinder- und Jugendbeirates der Stadt Bad Soden-Salmünster und versucht mit großem Engagement Projekte für Kinder und Jugendliche voranzubringen.

Beide besuchen die Politik AG der Henry-Harnischfeger-Schule. Im Rahmen dieser Arbeitsgemeinschaft konnten sich die beiden Schüler für ein Seminar der ‚young leaders‘ in München bewerben und wurden ausgewählt. Auf Einladung der Deutschen Bundeswehr durften sie an einem zweitägigen Jugendpressekongress teilnehmen, an dem sie von Medienexperten das Interviewen mit Kamera und Schnitttechnik übten. „In einer Münchner Kaserne wurde und der Sanitätsdienst der Bundeswehr vorgestellt. Wir erfuhren, welche zivilen Aufgaben die Bundeswehr erfüllt und lernten Ausbildungsmöglichkeiten kennen.“, erklärt Brian Petersen. Felix Döppenschmitt hatte unter anderem die Aufgabe, die Vorführungen und Vorträge der Bundeswehr zu filmen und zu dokumentieren. „Dabei halfen mir professionelle Journalisten, unter anderem vom Bayerischen Rundfunk. Am zweiten Seminartag wurde eine Kongresszeitung erarbeitet und es fand ein Workshop zum Thema „Wie werde ich Profi-Journalist?“ statt.“, so Felix Döppenschmitt. Ob die beiden Schüler zukünftig in der Medienbranche arbeiten wollen, wissen sie noch nicht. Definitiv möchten beide aber weitere Seminare zur politischen Bildung besuchen und sich engagieren.

20161207 145617 web

auf dem Foto: Felix Döppenschmitt und Brian Petersen

Grundschulkollegium spielt Theater

Am letzten Schultag vor den Ferien war alles anders. Heute wurden die Rollen getauscht und das Grundschulkollegium der HHS spielte für alle Grundschul- und Vorklassenkinder Theater. Bei dem Stück "Der Schweinachtsmann" gab es doch auch einiges zu lachen, was den Kindern sichtlich gefiel. Natürlich wurde auch gemutmaßt, wer welche Rolle spielt. Auch dem Kollegium bereitete es viel Freude - ein gelungener Einstieg in die Weihnachtsferien.

Weihnachtsfeier GS web

TÜV-Hessen in der Grundstufe der Henry-Harnischfeger-Schule

Am 13.12.2016 gab es in allen Klassen der Grundstufe der HHS ein TÜV-Kids-Projekt zum Thema "Strom". Im Verlauf von zwei Schulstunden pro Klasse baute jedes Kind unter Anleitung ein Stromprüfgerät, welches im Anschluss auf seine Funktionstüchtigkeit überprüft wurde. Alle Kinder waren hochmotiviert und freuten sich über ihre selbsthergestellten Geräte.

Finanziert wurde diese Aktion vom Förderverein der Henry-Harnischfeger-Schule.

P1050759 web P1050767 web P1050771 web P1050805 web

Louisa Bös aus der Klasse 4A beschrieb die Stunden in einem Aufsatz.

Erster Platz für Henry-Harnischfeger-Schule bei Wettbewerb „Chemie-mach mit!“

Schulisches naturwissenschaftliches Forschen wird von Universität Frankfurt gewürdigt

Aufgrund des großen und erfolgreichen Engagements der Salmünsterer Schülerinnen und Schüler im Rahmen des landesweiten Experimentalwettbewerbs „Chemie – mach mit!“ erhielt die Henry-Harnischfeger-Schule den ersten Platz.

Bereits im letzten Schuljahr hatten mehrere Schülergruppen zum Thema „Waschkraft von biologischen Waschmitteln“ experimentiert und geforscht. „Dass man aus Nüssen Waschmittel produzieren kann, hätten wir nicht gedacht!“, teilten die jungen Forscher mit. Mit fachkundiger Unterstützung ihres Chemielehrers Winfried Schlägel war es der „Jugend forscht-AG“ mit Tim Falkenstein, Erwin Heinrich, Jan Zellmann und Nico Pietsch gelungen, eine umfassende wissenschaftliche Dokumentation einzureichen, die nun mit dem ersten Platz gewürdigt wurde.

Gemeinsam mit ihrer Schulleiterin Frau Katharina Heinen fuhr die Arbeitsgruppe zur feierlichen Preisverleihung an die Goethe-Universität nach Frankfurt am Main. Dort überreichte der Chemie-Didaktiker Dr. Jens Salzner den jungen Chemikern der Henry-Harnischfeger-Schule eine Urkunde. Das Chemie-Institut der Goethe Universität zeigte sich ebenfalls beeindruckt von den Nawi-Klassen an der Henry-Harnischfeger-Schule und freut sich, dass auch in diesem Jahr die jahrgangsübergreifende AG „Jugend forscht“ weiter naturwissenschaftlich experimentiert und am Wettbewerb teilnimmt.

Chemiemachmit

Von links nach rechts : Dr. Jens Salzner vom Fachbereich Chemie der Goethe Universität Frankfurt am Main, Schulleiterin Katharina Heinen, sowie die Schüler Jan Zellmann, Erwin Heinrich, Nico Pietsch, Tim Falkenstein, Jasmin Imkeller und Justin Kailing

Programmierwoche macht Lust auf IT-Arbeit

Schüler der Harnischfeger-Schule arbeiten erstmals an neuen Rechnern / EU-weites Projekt

 

Selbst programmieren ab der Sekundarstufe I - das ist die Zielvorgabe der europaweit stattfindenden CodeWeek (Programmierwoche). In der Henry-Harnischfeger-Schule (HHS) Salmünster haben die Schüler in dieser Woche nachmittags Gelegenheit, als Nachwuchsprogrammierer selbst kreativ zu werden.

WP 20161101 14 44 57 web

"In Zusammenarbeit mit der Khan Academy und der Website Code.org lernen die Schülerinnen und Schüler das Programmieren. Die deutschsprachige Khan Academy als Partner der HHS hat dazu speziell das Modul 'Programmieren' mit neu erstellten deutschsprachigen Videos, Talkthroughs und interaktiven Übungen fertiggestellt, sodass es auf der deutschsprachigen Internetseite nun anwählbar ist", erläutert Lothar Klinkhammer das Projekt. Die CodeWeek war eigentlich in der ersten Herbstferienwoche, doch dann wären wohl wegen der fehlenden Busverbindungen kaum Schüler in die Schule gekommen, meint der Lehrer.

 

Groß war bislang schon das Interesse an diesem Angebot in dieser Woche. Während das Programmieren mit der Khan Academy vormittags im Fachunterricht Informatik und Robotik angewandt wurde, waren in der HHS alle interessierten Schülerinnen und Schüler zu den Stunden am Nachmittag willkommen. Über die neuen Klapprechner gebeugt, arbeiten Mädchen und Jungen eifrig an den Projektvorgaben und freuen sich wenn ihnen eine gestellte Aufgabe gelungen ist. Das Programm arbeitet mit dem verbreiteten JavaScript, so dass die Schüler für die Realität lernen.

 

"Es ist wichtig, die Schüler an das Programmieren heranzuführen, denn man hat ja heute in fast allen Berufen damit zu tun", so Klinkhammer. Er selbst beschäftigt sich seit etwa zwei Jahren mit dem kostenlosen Bildungsportal namens Khan Academy und hat großen Anteil an der Übersetzung des Fachbereichs Mathematik von der englischen Sprache ins Deutsche (wir berichteten ausführlich).

 

Die HHS und die Oberstufe der Kinzig-Schule in Schlüchtern beteiligen sich an der Programmierwoche. "Unsere Aktion wird von Google mit 3000 € gesponsert. Davon wurden unter anderem speziell für diese Aktion 150 T-Shirts gedruckt und Kopfhörer besorgt.", erklärt Klinkhammer.

 

Für die Schüler der HHS war die Aktion schon jetzt etwas Besonderes, weil sie erstmals mit den neuen Notebooks arbeiten durften. Die Schule wurde in den Herbstferien komplett mit neuer Hardware ausgestattet, sodass nur noch Notebooks oder eigene Tablet-PCs der Schüler eingesetzt werden. (KN 3.11.16)